Montag, 22. September 2014

Around the World Blog Hop

Als Claudia mich zum Around the World Blog Hop einlud war ich zunächst skeptisch, machte mich in der Bloggerwelt schlau und fand die Idee "aus dem Nähkästchen" zu plaudern nicht schlecht. So sagte ich meine Teilnahme zu.

Wie funktioniert dieser Blog Hop?

Immer montags schreibt eine Bloggerin etwas über sich und ihr Hobby und beantwortet ein paar Fragen.
Sie benennt dann zwei weitere Quilterinnen mit Blog, die am darauf folgenden Montag sich und ihre Arbeiten vorstellen.

Wie bin ich zum Nähen gekommen?

In meiner Familie wurde genäht, gestrickt, gestickt, gehäkelt und so bin ich mit Handarbeiten groß geworden.
Für Flickarbeiten bekam ich eine Nähmaschine -mehr für den Haushalt-  aber so zum nähen hatte ich noch keine Lust.
Ich stieg vor 24 Jahren wieder ins Berufsleben ein und war die nächsten drei Jahre bei der VHS in Winnenden. Und wie es kommen mußte bestückte die Kursleiterin für Patchwork gerade die Vitrine mit ihren Arbeiten und was im neuen Kurs ansteht. Ich stand vor den Vitrinen und dachte nur WOW. Total begeistert meldete ich mich für diesen Kursus an, ich saß ja an der Quelle und die Freude an diesem wunderschönen Hobby hält auch noch bis heute an. An Arbeitsmitteln hatten wir eine Sperrholzplatte mit Sandpapier beklebt, darauf wurde der Stoff gelegt, der dadurch nicht rutschte. Alle Teile wurden auf Pappe aufgezeichnet und ausgeschnitten, das waren unsere Schablonen. Dann wurde alles auf den Stoff gezeichnet und für die Nahtzugabe hatten wir eine Unterlegscheibe, durch deren Loch wir mit dem Bleistift die NZG zeichneten.  Das kann man sich heute nicht mehr vorstellen aber es ging auch. Selbstverständlich war alles mit der Hand genäht und gequiltet und meine damalige Kursleiterin mußte mir das Nähen an der Nähmaschine wirklich schmackhaft machen. Sie hatte Erfolg.
Davor hatte ich sehr viel gestrickt, für mich, die ganze Familie. Zwei DesignerPullover habe ich aufgehoben und ich werde diese demnächst auch wieder tragen.


Das 1. Kissen

Nummer 2, Dresdner Teller

Anregung aus einem amerikanischen Patchworkbuch.


Der 1. Quilt, ein Sampler -nur von Hand genäht-





Quilt für Markus zum 18. Geburtstag

Quilt für Mathias zum 18. Geburtstag

2002 und 2004 durfte ich in der Stadtbücherei in Winnenden meine Arbeiten ausstellen.



Gästebuch
Dieser Babyblock hat so viel Arbeit gemacht, wie viele Stunden habe ich verbracht und dann konnte ich ihn nicht mehr sehen.

Ich habe ihn fertig gemacht und er sieht auch sehr schön aus. Trotzdem,  es hängen auch traurige Erinnerungen  daran und nun kann sich meine liebe Marlene freuen, denn ihr habe ich diesen Quilt geschenkt. 



Landesschau Mobil mit Sonja Schrecklein



2002 hat die Winnender Zeitung einen Bericht über mich und meinem Hobby geschrieben und das SWR Fernsehen war mit der Landesschau Mobil mit Sonja Schrecklein am3.6.2002 bei mir und dieser Film wurde  am Abend gezeigt. Ohja, meine Familie war ganz schön stolz.

video


2009 passierte hier das schlimme Unglück mit dem Amoklauf. Dieses Unglück hatte mir den Boden unter den Füßen gezogen und so saß ich am Arbeitsplatz vor einem Zettel und zeichnete einen Quilt auf, den ich für die Albertville Realschule nähen wollte und Herzen von den Sternenquiltern dafür bekommen hatte.

Diesen Quilt habe ich für die Albertville-Realschule in Winnenden entworfen und genäht. Anlass war der Amoklauf am 11.3.2009. Die Herzen habe ich von Quiltsternen aus Deutschland, Österreich und Schweiz bekommen. Den Sternenblock habe ich selbst gestaltet und mein Schutzengel durfte auch nicht fehlen.

Die 15 Sterne stehen für die 15 Opfer des 11. März 2009. Sie sind umgeben von vielen verschiedenen Herzen, die symbolisch dafür stehen, dass wir die Opfer in unseren Herzen bewahren. Sie stehen aber auch zusammen mit dem Schutzengel symbolisch dafür, dass unser Weg in die Zukunft ein Weg mit Hoffnung, Glaube und Liebe ist.
Eigener Entwurf, Planung, Gestaltung und Ausführung lag in meiner Hand. Den Quilt habe ich am 18.1.2010 der Rektorin, Frau Hahn, überreicht. Er hängt nun in der Schule im "Stillen Raum". Maschinengenäht, handgequiltet.



Einer Freundin habe ich aus den Oberhemden ihres verstorbenen Mannes einen Quilt genäht, ein wirklicher Kuschelquilt für sie.


Warum mache ich das alles?

Alle meine Gefühle, Freude kann ich in meinem Hobby ausleben. 

In den 23 Jahren sind  viele schöne Arbeiten entstanden. Ihr seht einige davon in meinem Blog.

Sehr gern nähe ich Tilda-Figuren. Meine letzten Tildas waren Hexen. Ein Foto von allen noch Anwesenden könnt ihr hier sehen.


Woran arbeite ich gerade?

Im Moment quilte ich gerade an meinem Quilt Pure Fun. So langsam wird er fertig.


Zwischendurch brauche ich auch ein Erfolgserlebnis und da entstehen dann kleinere Sachen. Gestern habe ich auf die Schnelle Nackenkissen http://www.sew4home.com/projects/pillows-cushions/last-minute-gift-pillows-relaxing-neck-pillow genäht, die Claudia auf ihrem Blog zeigt.


Bei den Quiltfriend wird gerade eifrig am German QAL Tula Pink City Sampler gearbeitet. Nachdem ich mich darüber informiert hatte was das denn ist habe ich mir das Buch besorgt und möchte damit in den nächsten Tagen beginnen. Den Stoff dazu habe ich mir bereits herausgesucht.


Ja ein weiteres Projekt werde ich bei Marianne mit starten. Sie macht  wunderschöne Arbeiten und ein Besuch bei ihr lohnt sich allemal.

Was mich hier an dem tollen Hobby auch begeistert ist, das ich viele Freundschaften schließen konnte. Die Namen sind mir inzwischen alle geläufig und wir tauschen uns sehr gerne mit Ratschlägen aus. Für mich ist es eine große internationale Familie geworden, ein Bestandteil in meinem Leben.

So jetzt habe ich aber genug geschrieben und darf euch verraten, das Käte am kommenden Montag aus ihrem Bloggerleben berichten wird. Sie macht auch sehr schöne Patchworkarbeiten und freut sich auf Euren Besuch.

Es grüßt Euch herzlich Monika




Kommentare:

Marianne Harmann hat gesagt…

Liebe Monika,
du hast einen sehr schönen Bericht geschrieben und ich habe dabei wieder vieles von Dir erfahren. Du bist im Fernsehen gewesen und die Sonja Schrecklein war bei dir! Schade, dass ich das nicht gesehen habe. Der Quilt für die Schule ist sehr beeindruckend. Wenn ich an diese Geschichte denke, muss ich immer heulen.
LG Marianne

Claudia Hieber hat gesagt…

Hallo Monika
Toll geschrieben,war spannend zu sehen,was du schon alles gemacht hast
Gruss Claudia

Die Butjenterin Abschnitt hat gesagt…

Schöner Bericht Monika, dann werde ich mich am 29. sehr anstrengen, damit es auch gut wird.
LG Käte

Bente-I like to QuiltBlog hat gesagt…

Hallo Monika,
Dein Blog Hop Bericht ist toll und sehr kurzweilig.
Interessant wie du zum Quilten gekommen bist und was du damit erreicht hast. Deine Initiative ein Quilt für die Schule nach dem schrecklichen Ereignis zu nähen, war großartig (ich habe mein Herz entdeckt)
Alles Gute!
LG
Bente

...Gabi hat gesagt…

toller Bericht,
Ich habe mein Dom-Herz wieder gefunden, auch traurige Erinnerungen gehören dazu.
Danke für das "erzählen" deines Kreativen Lebenslauf
lg
Gabi

Klaudia hat gesagt…

Liebe Monika,

einen tollen Bericht und tolle Fotos von deinen schönen Arbeiten hast du gezeigt. Sehr beeindruckt hat mich dein Herzenquilt für die Albertville-Realschule in Winnenden. Einfach Klasse!
Nächste Woche bin auch ich dran mit dem kreativen Lebenslauf;-).

Herzlichen Dank auch, für deinen Kommentar!

Liebe Grüße Klaudia

Flickenstichlerin hat gesagt…

Liebe Monika,
beeindruckender Bericht von Dir. Hat mir sehr gut gefallen, vielen Dank dafür. Sehr ergreifend, jetzt mach ich erst mal Pause mit dem Lesen, das muss jetzt sacken.
Liebe Grüßle,
Sylvia

RoteSchnegge hat gesagt…

beim lesen des Abschnittes über den Amoklauf bekam ich gerade eine richtige Gänsehaut ... ich finde es toll, dass du mit deiner Arbeit die Getöteten in Erinnerung behalten wirst !!

Alexandra Jungen hat gesagt…

Hallo Monoka,
ein ganz toller Post. Hat mir sehr gefallen.
Du hast ja wirklich schon verdammt viele und auch sehr schöne Dinge gemacht.
Für Deine neuen Projekten wünsche ich Dir viel Spaß.
LG
Alexandra