Mittwoch, 30. September 2015

Heimat der Kreativen

Nachdem ich den letzten Block genäht hatte, habe ich gleich die ersten Randstreifen zugeschnitten. Jetzt habe ich nur noch ein Ziel vor Augen, fertig zu werden.

Der Anfang ist gemacht.

Die erste Umrandung und jetzt finde ich das Top richtig gut.

Mir gefallen die Gegenlichtaufnahmen. Sieht doch wirklich aus wie ein Kirchenfenster.

Zurück  an die Designwand. Jetzt habe ich aus den Stofffarben des Tops  kleinere Streifen zugeschnitten.


Die ersten farbigen Ränder.

 Es wird immer schöner.

Und dann kam die Frage auf. Nehme ich einen schwarzen Rückseitenstoff? Eigentlich hatte ich mir geschworen, keine neuen Stoffe zu kaufen. Habe ich auch nicht.  Und dann kam mir dieser grüne Leinenstoff entgegen. Leider lag er nur 1,50 m breit und das Top hat die Breite von 1,50 m. Was habe ich getan? Ich habe den grünen Stoff in der Mitte durchgeschnitten, dann einen 15 cm breiten farbigen Rand eingesetzt.

Gute Idee oder?

Und wieder eine Gegenlichtaufnahme.

Die Rückseite habe ich auf dem Boden festgemacht, da darauf dann das Vlies und das Top kommen. Es soll ja auch nichts verrutschen. Mit dem speziellen Spray habe ich die Stoffe besprüht.  

Anschließend habe ich dann die Quiltlinien aufgezeichnet. Demnächst werde ich das Top auf meinen Quiltstangenrahmen spannen. Die Abende werden länger und dann werde ich von Hand quilten. Darauf freue ich mich. Hierüber werde ich dann wieder zu gegebener Zeit berichten.

Jetzt nehme ich Euch mit zu Marianne, Stoffliebhaberin und Valomea. So viel Zeit ist vergangen seit unserem letzten gemeinsamen Post, das ich nun wirklich neugierig bin, wie weit meine Mitnäherinnen sind. Und dahin gehen wir nun gemeinsam.

In diesem Sinn grüßt Euch herzlich
Monika

 
 
 

Kommentare:

Valomea hat gesagt…

Liebe Monika,
das ist so richtig schön anzuschauen! Deine bunten Ränder sind Dir gut gelungen. MI den Gegenlichtaufnahmen hat das so einen schönen durchsichtigen Touch.
Eine Frage zum Quilten habe ich: Du hast Dir die Linien am Rand aufgezeichnet. Du fängst nicht in der Mitte an? Beim Maschinequilten arbeite ich mich immer irgendwie von der Mitte nach außen, ich habe das, glaube ich, mal irgendwo gelesen. Ist das beim Handquilten egal?
LG
Valomea

Klaudia hat gesagt…

Liebe Monika,

ein wunderschöner Quilt....und die Rückseite finde ich auch klasse...der Mittelstreifen, auf der Rückseite peppt das Grün noch auf.Bin gespannt auf dein Quilting!

LG Klaudia

Marianne Harmann hat gesagt…

Liebe Monika,
deine Gegenlichtaufnahmen sind der Hit!! Das ganze Top ist sehr stimmig und sieht wunderbar gelungen aus. Ja, das war eine lange Zeit und den Rest schaffen wir auch noch.
LG Marianne

Andrea hat gesagt…

Liebe Monika,
das finde ich auch, die Gegenlichtaufnahme ist einfach klasse! Dein Top ist super und du hast dir eine sehr schöne Heimat genäht. Diese lange Nähreise hat sich doch gelohnt. Dein Rand gefällt mir gut und ich freu mich schon auf deine erste Feder. Das was du gezeichnet hast sieht sehr schön aus.

LG
Andrea

Rike Busch hat gesagt…

Wirklich toll dein Top und die Gegenlichtaufnahmen! da bin ich schon auf den fertigen Quilt gespannt.
LG, Rike

Flickenstichlerin hat gesagt…

Liebe Monika,
ganz tolle Arbeit, wird ein wunderschöner Quilt.
Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung des Tops.
Liebe Grüßle,
Sylvia

Hannelore Jentsch hat gesagt…

Liebe Monika,
der Quilt wird unglaublich schön. Da steckt eine Menge Arbeit drin bis er fertig ist. Umso grösser wird die Freude daran sein.
Liebe Grüsse, Hannelore

LyonelB hat gesagt…

Liebe Monika,
auch Dein Top ist wunderschön geworden. Gleich mit den anderen dreien, aber auch wieder ganz anders. Deine Gegenlichtaufnahmen finde ich immer wieder schön und auch die Lösung für die Rückseite gefällt mir sehr gut. Beim Handquilten wünsche ich Dir ganz viel Spaß, Zeit, die gemeinsame Aktion noch einmal Revue passieren zu lassen.
Liebe Grüße Viola

Das Quiltmonster hat gesagt…

Hallo, ich habe Deine Blog gefunden! Und schöne Sachen machst Du, die Gegenlichtaufnahme Deines Neuesten Projekts sieht richtig gut aus! Und ja, die "Verbreiterungsmethode" wende ich auch sehr häufig an, sieht gut aus und es werden wieder Reste verbraucht!
Liebe Grüße von Regina