Montag, 1. Dezember 2014

In der Weihnachtsbäckerei



                                                                     
                                                                  In der Weihnachtsbäckerei
                                                                  gibt es manche Leckerei
                                                                  Zwischen Mehl und Milch
                                                                  macht so mancher Knilch
                                                                  eine riesengroße Kleckerei.
                                                                  In der Weihnachtsbäckerei
                                                                  In der Weihnachtsbäckerei




Heute habe ich angefangen Plätzchen zu backen.

Die ersten sind Ausstecherle nur mit guter Butter gebacken. Ist schon ein ganz schöner Berg geworden. Evtl. muß ich nochmal ran.

Danach kamen die Vanillekipferl an die Reihe. Ich wußte gar nicht mehr, wieviel Arbeit die machen.  Morgen geht es weiter mit Spitzbuben und Toffeekaramelküsschen. Die Fotos dazu sehr ihr erst morgen.

Das sind die Toffee-Küsschen, sie kommen jetzt in den Backofen und werden danach .....

mit geschmolzenen Sahnetoffees gefüllt.

Das war die erste Fuhre heute.

In meinen Mails fand ich heute früh das Rezept für gefüllte Schokohörnchen. Ich musste eh nochmal in die Stadt und so besorgte ich mir die Zutaten. Ich gebe zu, lecker sieht es nicht aus,  nach dem Backen kam auf die Hälfte der Schokohörnchen Erdnusscreme vermischt mit weißer Schokoladencreme, dann wurde das Gegenstück auf die Füllung gedrückt und anschließend wurden die Schokohörnchen mit den Enden in dunkle Kuchenglasur getaucht. Danach mussten sie noch abkühlen bevor ich sie auf den Teller fürs Foto legte.

Den Teig für die Spitzbuben hatte ich bereits am Abend zuvor zubereitet. Nach dem backen habe ich die Plätzchen mit selbstgemachtem Johannisbeer- und Quittengelee bestrichen . Der Teig hat mir heute den letzten Nerv geraubt. Er war so mürbe wie Heidesand und ließ sich gar nicht gut ausrollen.

Ich habe dann von dem restlichen Teig noch Ausstecherle gemacht, die ich  noch mit Zuckerperlen bestreut habe.

Dann habe ich mir überlegt, was ich mit dem restlichen Eiweiß machen soll. Nachdem ich mir einige Rezepte angesehen habe, fiel die Entscheidung auf Kaffeekränzchen. Mannomann, war das eine klebrige Angelegenheit.

Im Moment trocknen sie noch im Backofen. Bis 21 Uhr sollten sie dann fertig sein. Ich habe  gerade mal eines probiert. Lecker sage ich nur, war aber allerdings in der Mitte noch weich. Kaffeekränzchen heißen sie, weil ich zu dem Eiweiß, nachdem ich es eine halbe Stunde steif geschlagen habe, noch löslichen Kaffee zugegeben habe. Das war auch das einzige Plätzchen, das ich heute probiert habe. Ich denke mal, sie schmecken alle gut. Damit habe ich meine Weihnachtsbäckerei abgeschlossen und werde morgen meine Plätzchenpakete fertig machen.

Die Eiweißplätzchen sind fertig. Ich hatte noch Schokoladenglasur übrig und habe sie damit  besprenkelt.

Jetzt sind alle Plätzchen auf einem Foto zu sehen und es duftet jetzt richtig weihnachtlich im Haus.

Die Küche ist wieder sauber, Spülmaschine läuft  und ich ...... ich bin jetzt richtig kaputt und freue mich auf meinen Feierabend und morgen wird genäht. Wichtel stehen auf meinem Plan aber vorher werde ich noch den 4. Block von Heimat der Kreativen einstellen.

Also dann: tschüss bis Morgen.

Kommentare:

sigisart hat gesagt…

Liebe Monika,
ich habe heute auch gebacken und Vanillekipferl waren auch dabei. Es macht schon viel Arbeit, das stimmt, aber schön ist es auch, wenn die Dosen sich langsam füllen und man weiß, dass es dankbare Abnehmer geben wird ;-))
L.G.
sigisart

Beate hat gesagt…

Liebe Monika,
hmm, die Kekse sehen lecker aus, besonders die Nuss-Küsschen. Verrätst du das Rezept? Ich habe am Sonntag Plätzchen gebacken und es mir für kommenden Freitag noch einmal vorgenommen.
LG, Beate